Pferdepflege

Die Pflege für ein Pferd ist sehr wichtig damit es sich wohl fühlt, außerdem festigt es die Bindung zwischen Reiter und Pferd.

Die Reinigung

Viele Leute reiten mit ihren gründlich geputzten Pferden aus, das ist falsch. Man sollte die Pferde erst nach dem Ausritt putzen, damit die Haut atmen kann, das regt nämlich auch den Stoffwechsel an, deshalb ist es auch wichtig die Pferde gründlich zu putzen, die den ganzen Tag im Stall stehen. Wenn die Haut mit Schmutz bedeckt ist kann sie nicht atmen und kann sich leicht entzünden.

Die Ausrüstung

Um ein Pferd richtig pflegen zu können braucht man die richtige Ausrüstung, diese sollte aus einer Wurzelbürste, einem Hufkratzer, einem Eisenstriegel, einem Gummistriegel, einer feinen und einer groben Kardätsche bestehen. Viele Leute sieht man, besonders auf einem Reiterhof, mit dem Putzkasten von Pferd zu Pferd laufen, aber auch das ist nicht richtig. Man sollte das Putzwerkzeug jeweils nur für ein Pferd benutzen. Mit dem Werkzeug kann man verschiedene Krankheiten übertragen.

Die Hufe

Ob man die Hufe eines Pferdes überhaupt beschlagen braucht, hängt davon ab, wo das Pferd am meisten läuft, ein Dressurpferd braucht keinen Beschlag, aber zum Beispiel ein Distanzpferd, das in kurzer Zeit über viele verschiedene Bodenbeläge laufen muss, kommt selten ohne einen Beschlag aus, man sollte es auch gar nicht ausprobieren. Mittlerweile gibt es aber auch schon verschiedene „ Schuhe“ die man dem Pferd anziehen kann wenn der Bodenbelag härter wird, diese dämpfen auch den meist lauten Schritt.

Nach der Arbeit

Nachdem der anstrengende Teil für das Pferd erledigt ist, sollte man es noch einige Minuten langsam ausführen, denn es ist verschwitzt, die Poren sind verstopft und das Fell ist verklebt. Man sollte dem Pferd einige Minuten Ruhe gönnen und es sich auf dem Boden wälzen lassen. Bevor man es dann in den Stall bringt sollte man den Staub aus dem Fell bürsten und die verschwitzten Stellen mit lauwarmen Wasser abspülen, dann fühlt sich auch das Pferd wieder wohl.

Massage

Auch die Pferde wissen eine Massage zu schätzen.

Sie lockert die Muskulatur und festigt die Bindung zwischen Reiter und Pferd noch mehr. Dennoch sollte man nur einem selbst vertraute Pferde mit einem nur leichten Druck massieren. Wenn man ein Pferd massiert das man noch nicht so gut kennt, kann es gefährlich werden, da die Pferde nervös werden können und hektische Bewegungen machen die einen Verletzen können.